Der Unterricht

Der Unterricht wird von Dozentinnen und Dozenten durchgeführt, die für „ReSonanz & AkzepTanz“ von Prof. Klaus Feßmann und seinem Team ausgebildet wurden. Zwei Schulstunden wöchentlich unterrichten die Dozentinnen und Dozenten in den teilnehmenden Klassen. Am Ende der jeweiligen Halbjahre findet eine Intensivwoche mit anschließenden Aufführungen des Erarbeiteten statt.

Die Laufende Lehre an den Schulen wird durch ein modular aufgebautes Weiterbildungsprogramm für Lehrer begleitet. Das Weiterbildungscurriculum von „ReSonanz & AkzepTanz“ dauert zwei Schuljahre und startet in der Regel im 2. Projektjahr.

 

Ziel der Lehrer-Weiterbildung ist es, die Lehrer der Partnerschulen so auszubilden, dass sie nach erfolgreichem Abschluss dieser Ausbildung „ReSonanz & AkzepTanz“ selbst an ihrer Schule unterrichten können.

Bei einem, nach erfolgreicher Weiterbildung selbständig vorgenommenen Einsatz von „ReSonanz & AkzepTanz“ können die Lehrer anfangs durch eine regelmäßige Supervision durch Dozenten des Projekts begleitet werden.

Davon abgesehen ist die Schule ab diesem Zeitpunkt unabhängig von Sponsoren in der Lage und befähigt, „ReSonanz & AkzepTanz“ nachhaltig in den Lehrplan zu integrieren.